Pfarrpatron St. Pankratius

Lebensdaten

Geboren um 290 in Phrygien (Kleinasien), gestorben am 12. Mai 304 in Rom.

Vita

Vermutlich war Pankratius, der bei uns als einer der "Eisheiligen" bekannt ist, der Sohn eines reichen Phrygiers, der nach dem Tod des Vaters mit seinem Onkel nach Rom zog, sich taufen ließ und schließlich als 14-jähriger Junge unter Kaiser Diokletian den Martertod fand.Zwar hatte der Kaiser persönlich dem reichen Jüngling noch Gnade und alle Annehmlichkeiten des Lebens versprochen, falls dieser dem christlichen Glauben abschwören würde. Doch Pankratius ließ sich nicht beirren und wurde schließlich öffentlich enthauptet. Seine Leiche wurde den Hunden zum Fraß vorgeworfen. Eine Mitchristin nahm den Leichnam später an sich und bestattete ihn an der Stelle in Rom, an der noch heute die Basilika S. Pancrazio fuori le mura an den jungen Märtyrer erinnert. Bereits im Jahr 500 hatte Papst Symmachus dort ein erstes Gotteshaus errichten lassen.

Namensbedeutung

"Der alles Beherrschende" lautet die Bedeutung des griechischen Namens.

Namensableitungen

Gebräuchlich ist die Kurzform "Pankraz".

Darstellung

Als junger Mann, oft in der Rüstung eines Ritters, mit Schwert, Märtyrerkrone und Palme.

Patron

Pankratius ist Patron der Kommunionkinder, der jungen Saat, gegen Meineid, falsches Zeugnis, Krämpfe und Kopfweh.