Von Mensch zu Mensch – zum Nachdenken

An jedem Montag veröffentlicht die Emsdettener Volkszeitung unter der Rubrik „Von Mensch zu Mensch“ einen Beitrag zum Nachdenken. Die Autorinnen und Autoren kommen im Wechsel aus der evangelischen und der katholischen Gemeinde. Hier zum Nachlesen der aktuelle Beitrag aus der katholischen Gemeinde. Verfasst hat ihn Markus Hachmann, Schulseelsorger in Emsdetten.

„Auf ein Bier … mit Gott!“

Das gefüllte Halbliterglas mit dem kühlen Blonden fällt mir auf. Mein Blick bleibt an dem Plakat hängen. Darunter steht: „Auf ein Bier … mit Gott“. Mit diesem Titel laden die „Freien Akteure“ unserer Kirchengemeinde an diesem Mittwoch um 19.30 Uhr zu einem Gesprächsabend bei Graute Beik ein.

Ich lese weiter und bin fast ein wenig enttäuscht, weil – und das war zu erwarten – Gott nicht persönlich anwesend sein wird. Ein Pastoralreferent, der wohl zu den „hippen Leuten“ unseres Bistums zählt, Autor und Sprecher bei „Kirche in 1Live“ ist und kreative Projekte für und mit jungen Erwachsenen entwickelt, wird auf ein Bier zu Gast sein. Es wird sicherlich ein interessanter Abend werden, aber mein Bier mit Gott hatte ich mir anders vorgestellt.

Allerdings würde sich meine Frau wohl wundern, wenn ich am Mittwoch zu ihr sagen würde: „Du, ich gehe heute Abend mit Gott ein Bier trinken. Wir treffen uns bei Graute Beik.“

Ich würde auf jeden Fall pünktlich losradeln, denn Gott sollte nicht unnötig auf mich warten müssen. Und dann sitze ich ziemlich neugierig am Tresen und warte auf ihn. Schließlich weiß ich ja nicht, wie er aussieht.

Irgendwann kommt ein Typ zur Tür herein. Die Brille auf seiner Nase erinnert mich kurz an John Lennon, seine Haare an die Rasta-Locken von Bob Marley. Er ist ungefähr zehn Jahre jünger als ich und sein Blick mustert mich aufmerksam. Kennen wir uns irgendwoher? Wir kommen ins Gespräch. Ich lade ihn auf ein Bier ein und wir klönen über Gott und die Welt.

Später gehe ich nach Hause und erzähle meiner Frau: „Du, ich hab‘ mich heute Abend mit Gott auf ein Bier getroffen. Ich hatte ihn mir ganz anders vorgestellt…“

Und vielleicht kommt der Typ mit der Brille und der interessanten Frisur auch nach Hause und erzählt: „Heute war ich in Detten mit Gott ein Bier trinken. Ich hatte mir Gott ganz anders vorgestellt…“

Ich glaube, da haben wir beide an dem Abend eine ganze Menge über Gott gelernt.

Markus Hachmann
Schulseelsorger
Your name: *
Your phone: *
Your e-mail: *
Contact Preference:
Title of Message: *
Text: *
Please, Enter the Code
Our company collects this data to be able to provide services to you. We process this data according to our Privacy Policy. If you consent to our usage of your data, click this checkbox.