Neue Regelungen für Beerdigungen

Am Freitag wurde auf Landesebene beschlossen, die bislang durch die Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus geltenden Einschränkungen der Teilnehmerzahl bei Beerdigungen aufzuheben. Diese Entscheidung ist aber weiter verbunden mit der Auflage, für einen ausreichenden Abstand zum Schutz der Menschen zu sorgen.

Die Pfarrgemeinde St. Pankratius und die evangelische Gemeinde haben mit der Stadt Emsdetten gemeinsam darüber gesprochen, wie dieser Abstand sowohl in den Kapellen also auch am Grab gewährleistet werden kann.

Einvernehmen besteht darüber, dass dafür weiter eine Beschränkung notwendig ist. Für die Beerdigungen auf den Friedhöfen in Emsdetten gilt daher folgende Regelung:

Die Zahl der Teilnehmenden bei Beerdigungen ist bis auf Weiteres auf 35 Personen beschränkt. Für den Friedhof am Föhrendamm gilt aufgrund der kleineren Kapelle, dass in der Kapelle die Zahl auf 20 Personen beschränkt ist und 15 weitere Personen vor der Kapelle teilnehmen können. Die Stühle in den Kapellen werden entsprechend der Erfordernisse aufgestellt.

Beerdigungen von Menschen, die an oder mit dem Corona-Virus verstorben sind, finden weiter grundsätzlich nur am Grab statt.

Bezüglich der öffentlichen Gottesdienste und anderer Veranstaltungen der Pfarrgemeinden ergeben sich aus den Verordnungen der Landesregierung keine neuen Veränderungen. Weitere Entwicklungen dazu sind abzuwarten und Entscheidungen dann immer in enger Abstimmung mit der Stadt Emsdetten zu treffen.

Für alle Entscheidungen sind sich die Verantwortlichen einig, dass bei aller Schwere der Situation der Schutz der Menschen weiter im Vordergrund stehen muss.