Hinweis zur Aufnahme der Daten für die Gottesdienste

Um im Falle auftretender Infektionen für das Gesundheitsamt die Möglichkeit einer Rückverfolgbarkeit von Infektionsketten zu gewährleisten, sind wir verpflichtet (Coronaschutzverordnung § 2a Absatz 1 und § 3) die Daten der Mitfeiernden aufzunehmen und für vier Wochen aufzubewahren.

Wir versichern, dass die Daten nur zu den genannten Zwecken gesammelt und genutzt werden, dass sie vertraulich behandelt und sicher aufbewahrt werden und dass sie nach Ablauf der von der Verordnung vorgesehenen Frist von vier Wochen von uns vernichtet werden.