Unterwegs nach Kevelaer – Wallfahrtsjahr 2022

Auch wiederkehrende Ereignisse brauchen Vorausschau und Planung. Vielen ist bekannt, dass die Gemeindewallfahrt St. Pankratius nach Kevelaer zum Marienbild der „Trösterin der Betrübten“ alljährlich am 2. Samstag im September stattfindet, in diesem Jahr am 10. September.  

Das kleine Kevelaerer Gnadenbild aus Luxemburg bildet den Mittelpunkt der Wallfahrt Kevelaer. Es hängt noch an der derselben Stelle, wo es damals vor mehr als fast 380 Jahren angebracht worden war und berührt die Herzen der Pilger durch seine Schlichtheit und durch die Geschichte seiner Entdeckung wie eh und je.                        

Am Sonntag, dem 1. Mai, begann mit dem Öffnen der Pilgerpforte der Marienbasilika die Wallfahrtszeit 2022. Der Leitgedanke dieses Wallfahrtsjahres lautet „Himmel und Erde berühren“. Ganz bewusst sind diese beiden Gegensätze mit dem Kreuz verbunden, das auch als Pluszeichen zu lesen ist. Ein Plus, einen Mehrwert, kann eine Wallfahrt für jeden Teilnehmenden bringen, so wie es schon viele Pilger erfahren haben. Die Verbindung von Himmel und Erde am weiten Horizont weckt die Sehnsucht aufzubrechen und loszugehen, um Anderes zu erleben. Am Wallfahrtstag in Kevelaer ist das möglich, da sich gerade an diesem Ort in besonderer Weise „Himmel und Erde berühren“.

Trotz der Coronalockerungen ist geplant, die Anreise der Emsdettener Pilger zur Gemeindewallfahrt am 10. September mit Privatwagen und Bullis zu organisieren. Der genaue Ablaufplan und die Anmeldemöglichkeiten werden rechtzeitig bekanntgegeben.